Nach dem Sieg im Derby gegen Frotheim wurden die Mannen von Wilzewski/Berner am 2. und 3. Spieltag wieder auf den Boden derTatsachen zurückgeholt. Gegen Alswede setzte es eine vermeidbare 0:1 Niederlage. Anschl. folgte ein bitteres 0:3 in Stemwede.

ISC II - HSC Alswede II    0:1 (0:0)

Nach den 3 Punkten zum Auftakt in Frotheim, wollte man beim ersten Heimspiel direkt nachlegen. Die Zwote trat von der ersten Minute an energisch,entschlossen und mannschaftlich geschlossen auf. Über die beiden außen,Christian und Tobias Bölk, erspielte man sich eine Chance nach der anderen.

Nur mit dem Toren schießen sollte es nicht so klappen. Viele gute Einschussmöglichkeiten wurden nicht genutzt.

Die Abwehr der Zwoten Stand sehr sicher und verteidigte kompakt, so dass bei Alswede aus dem Spiel heraus nichts lief. 

Die Zwote erspielte eine Chance nach der anderen und Alswede kam kaum über die Mittellinie. Dafür sorgte das kompakte,geschlossene Mannschaftliche Auftreten.So sah das Spiel bis zur 90 min.aus.

Doch dann kam das was bei so einem Spiel in der Regel immer passiert.

"Wer ihn vorne nicht macht, bekommt ihn hinten rein"

Praktisch mit dem Schlusspfiff schloss Alswede ihren einzigen gefährlichen Angriff zum 0:1 ab.

Fazit: gut gespielt nur das Tore schießen vergessen.

Am Sonntag geht es beim TuS Stemwede II weiter.

 

geschrieben von Frank Wilzewski

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.