Christian Gieselmann wird ab dem Sommer Spielertrainer des ISC. Sebastian Vogt wird ihn als Co-Trainer zur Seite stehen. Wie schon bekannt wurde beendet Axel Krüger nach 4 Jahren u.a. aus gesundheitlichen Gründen die Trainertätigkeit bei der 1. Fußball-Senioren-Mannschaft des Isenstedter Sport Clubs und Sven Müller die Co-Trainer-Tätigkeit aus familiären Gründen. Das neue Trainer-Duo soll insbesondere eine leichte Verjüngung langsam einleiten,  für die richtige Mischung!

 

 

Eine Knie-Operation zwang ihn bereits im letzten Quartal des Jahres 2015 dazu, sich durch Christian Gieselmann vertreten zu lassen. Ein weitere OP steht ggf. noch an, so dass Reha und Genesung vor allem im Vordergrund stehen werden. In den 4 Jahren gelang ihm der lang ersehnte Aufstieg mit dem ISC in einer Meisterschaft der Rekorde – leider stieg man vor allem aufgrund einer großen Verletztenliste der Leistungsträger im Folgejahr wieder ab. Er hat die Mannschaft geprägt und dafür sind wir ihm sehr dankbar. Mit Sven Müller geht zudem der Co-Trainer auch mit von Bord. Sven hat geheiratet und ist gerade Vater geworden, die Familie geht jetzt vor. Auch ihm sind wir sehr dankbar, er war insbesondere für die Fitness zuständig und immer super zuverlässig.

Christian Gieselmann wird nun auch ab dem Sommer das Amt übernehmen und Spielertrainer des ISC. Das Einbringen seiner Erfahrung als höherklassiger Spieler (er hat im Jugendbereich u.a. bei Arminia Bielefeld und im Seniorenbereich insbesondere beim SV Rödinghausen gespielt) haben wir in Isenstedt sehr positiv verfolgen können. Unterstützen wird ihn bei der Trainertätigkeit kein geringerer als Sebastian Vogt als der neue Co-Trainer. Sebastian kommt aus der Koop-Jugend ISC/VFB und hat ebenfalls schon höherklassig (RW Maaslingen) gespielt. Christian hat bereits im letzten Vierteljahr bewiesen, dass er das Traineramt kann, als er mit Sven Müller zusammen Axel vertreten hat. Ein kleiner Umbruch, eine leichte Verjüngung steht beim ISC an. Der ISC traut ihm nun mit Hilfe von Sebastian Vogt insbesondere zu, junge Nachwuchsspieler des ISC an die „Erste“ heranzuführen. Beide haben sehr gerne die Herausforderung angenommen und freuen sich, viele aus der Aufstiegsamannschaft mit ein paar neuen Gesichtern zukünftig zu trainieren und vor allem junge Spieler in dieser gefestigten Mannschaft formen und integrieren zu können.

Da Sebastian Vogt schon länger von Verletzungen nicht verschont geblieben ist wird geplant, dass er zunächst mehr den Part von der Linie aus übernehmen soll. Aber er will sich als Spieler je nachdem wie es möglich ist trotzdem noch mit einbringen. Christian ist dagegen zu 100% fit und ist als spielender Trainer eine unverzichtbare Säule für das ISC-Spiel. Beide haben für zunächst 2 Jahre zugesagt und haben Interesse auch den Trainerschein zu machen. Mit Jörg Koch hat der langjährige Betreuer ebenfalls zugesagt weiterzumachen.

Rolf Halwe – ISC – 3.2.2016

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.