Am 13.02. fand ein weiterer Spieltag des "Barre-Altliga-Cups" statt. Unsere Ü32 I und unsere Ü32 II traten in Tengern an.

Die Ü32 I hatte ihr 2. Spiel in der Zwischenrunde. Mit einem Sieg konnte sie sich schon für das Viertelfinale qualifizieren, da sie das erste Spiel schon 4:1 gewonnen hatten.
Der Gegner unserer "Ersten" war die Mannschaft aus Alswede. Die Alsweder hatten am 1. Spieltag der Zwischenrunde 1:4 gegen die SG Levern/Oppenwehe verloren und mussten gewinnen, um sich eine Chance auf das Weiterkommen zu wahren.
In folgender Besetzung trat unsere Ü32 I an:
Felix Krucke, Christian "Afi" Vogt, Andi Bajohr, Tobi Kottkamp, Tim "Timbo" Brunschütte, Sven Müller, Nicki Jasinski, Dennis Sivrikaya, Christian Radl und Kai Wiegmann.
Nach dem Anpfiff merkte man sofort, dass unsere 32er den Einzug ins Viertelfinale klar machen wollten. Sie spielten mit Druck nach vorne und es sollte sich nach nur 2 Minuten auszahlen. Andi kopierte sein Tor aus dem 1. Spiel der Zwischenrunde. Er schirmte den Ball mit seinem Körper ab und führte den Ball mit der Sohle "elegant" an der Außenlinie entlang. Dann zog er aus einem "unmöglichen" Winkel mit rechts ab und der Ball schlug zur 1:0 Führung ein.
Eine Minute später nutzte Afi seine Chance und erhöhte auf 2:0. Wobei er froh sein konnte, dass er getroffen hat, denn er spielte nicht Dennis an, der in einer guten Position vorm Alsweder Gehäuse stand. Aufgrund des Treffers konnte man Afi deswegen nicht böse sein.
Nach der frühen 2:0-Führung versuchte unsere Mannschaft ruhig weiterzuspielen, jedoch brachte man sich selber in Gefahr, da die Konzentration nachließ und einige vermeidbare Passfehler unterliefen, die Alsweder nicht nutzen konnte.
Tobi Kottkamp erhöhte auf 3:0 in der 9. Minute. 2 Minuten nach dem 3. Tor verkürzte Alswede und es ging mit einer 3:1-Führung in die Halbzeit. In der Halbzeit wurde angesprochen, dass alle konzentriert weiterspielen sollen und sie versuchen müssen, ein Tor nachzulegen.
Das Nachlegen gelang direkt nach dem Wiederanpfiff. Andi bekam den Ball, versierte das Tor an und erhöhte auf 4:1.
In der 20. Minute verstolperte Afi fast den Ball am gegnerischen Sechser, jedoch konnte er den Ball noch irgendwie zu Nicki spielen, der zum 5:1 einnetzte. Nach dem Tor meinte Afi: Das war so geplant. Wir wollen es einmal glauben.
Das Spiel war entschieden, aber die Alsweder steckten nicht auf. Sie wollten nicht noch höher verlieren und bekamen, wie auch in der 1. Halbzeit Torchancen, die Felix parierte.
In der 28. Minute wurde Tobi angespielt und er ging mit dem Ball in die gegnerische Hälfte. Kein Alsweder griff ihn an und er schoss mit der Pike den Ball zum 6:1 in den Knick.
Eine Minute später war er noch Vorbereiter zum 7:1 als er den Ball auf Kai querlegte, der den Ball im Tor unterbringen konnte.
Mit dem Ergebnis endete die Partie und der Einzug ins Viertelfinale stand damit fest.
Im letzten Spiel der Zwischenrunde muss das Ziel sein, als Gruppenerster die Zwischenrunde zu verlassen, um vielleicht einen leichteren Gegner zu haben.
Bei unserer "Zwoten" sah die Situation vor dem Spiel, wie folgt, aus: Mit einem deutlichen Sieg und gleichzeitiger Schützenhilfe hatte unsere Ü32 II noch eine Chance auf das Viertelfinale.
Der Gegner war die Mannschaft von Pr. Ströhen. Ströhen war vor dem Spiel mit einem Punkt Tabellenletzter. Jeder weiß, dass diese Spiele meistens die schwierigsten sind.
Die kleine Chance auf das Viertelfinale wollte der folgende Kader nutzen:
Rainer "Schloot" Schlottmann, Mario Berner, Volker "Volle" Picker, Olaf Pott, Udo Diller, Peter Klosek, Markus Irle, Jörn Hoffmeyer und Holger Grewe. Als Trainer waren Ralf Hagemann und Jürgen Rullkötter dabei.
Das Spiel lief in der 1. Halbzeit hin und her und es sah danach aus, dass es mit einem Unentschieden in die Halbzeit geht. In der 14. Minute nutzte Ströhen die sich bietende Chance und ging in Führung. Mit einem 0:1 Rückstand ging es in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel traf Olaf Pott in der 19. Minute zum Ausgleich. Unsere Mannschaft konnte nicht nachlegen, sondern kassierte in der 23. und 24. Minute einen Doppelschlag von Ströhen. Davon erholte sich unsere Ü32 II nicht mehr und das Spiel war unnötig verloren. Man muss klar sagen, dass unsere Ü32 II dieses Spiel hätte nicht verlieren müssen. Als die anderen Ergebnisse aus der Gruppe bekannt wurden, musste man sich noch mehr ärgern. Es hätte ein Sieg mit einem Tor gereicht, da Börninghausen gegen Fabbenstedt nur Unentschieden gespielt hatten und Alswede SG Levern/Oppenwehe geschlagen hatte. Damit ist die Saison für unsere Zwote vorbei.
Ein Dank gebührt den "Fans" vom ISC, die beide Mannschaften unterstützt haben.
In der kommenden Woche geht es mit den beiden folgenden Partien weiter:
13:00 Uhr: Ü50 gegen TuS Stemwede (Sporthalle in Wehdem)
14:20 Uhr: Ü32 I gegen TuS SG Levern/Oppenwehe (Sporthalle in Wehdem)

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.