Siegerehrung: Die Erste (Kapitän Jerome) kann den "alten VereinsCup" nun behalten. Gestartet mit einer 1-2 Niederlage gegen die AllStars (Kapitän Tobi), so gewann man im Finale gegen die Zwote (Kapitän Bütti) mit 2-0.Hinter diesen 3 Teams platzierte sich die B-Jugend mit einer starken Leistung als Vierter. Endstation war das Halbfinale gegen die Erste mit nur 1-2. Die AllStars verloren ihr Halbfinale gegen die Zwote mit 3-4 nach 9m-Schießen. Dafür gewannen die AllStars im Spiel um Platz 3 gegen die B-Jugend mit 2-1- auch im 9m-Schießen.

Die ganze Fußball-Pallette des ISC von der Alten Herren bis zur B-Jugend war wieder am Start in der Rundturnhalle. Bestens vorbereitet u. betreut durch den Hallenwart Herbert Zahnhausen. Am Zeitnehmertisch saßen Linus Finke und Nils Gläser. Frank Gläser ich leiteten und moderierten das Turnier, Wolfgang Oestreich und Matthias Finke sorgten für das Wohl von Spielern und Zuschauern. 

Insbesondere übernahmen die beiden die Versorgung mit Getränken. Die Ehefrauen Simone und Kerstin waren für die Verpflegung zuständig. Fabian Katenbrink und Reinhard Pott fungierten souverän als Schiedsrichter. Alles lief reibungslos bis auf die Verletzung eines B-Jugendspielers. Glücklicherweise stellte sich die Verletzung nur als starke Prellung heraus - nichts gebrochen u. gerissen - weiter geht es.

Die A-Jugend (mit starker Präsenz), die Frauen, die 'Dritte  und Alte Herren komplettierten dass Turnier. Beide Jugendmannschaften erhielten Spielbälle und eine Stärkung bei Kaiser Dorfkrug. Natürlich wurde ein Sieger ausgespielt, noch wichtiger ist aber die Förderung des Zusammenhaltes in der Fußballabteilung. Alle Teams profitieren voneinander und so hat man zudem die Möglichkeit, den Nachwuchs zu sehen. 

Die Torjägerkanone musste dieses Jahr auf 3 Schützen aufgeteilt werden: Schoki, Yannik Schlüter und Jakob Dyck erzielten je 4 Treffer.

Als "lustigste" oder "schrägste" Einlage wurde Marc Wildes Rettungsversuch bei den Frauen gewählt. Mit einem Stolper-Sliding verursachte er eine Eigentor, so dass die Frauen leider gegen die Alte Herren verloren - lagen sie doch mit 2-1 zunächst vorn, das kostet..... Als 2. Einlage stand Bütti zur Wahl. Er hatte trotz 2 Minuten-Strafe nach einem Tor seiner Mannschaft gemeint, er könne wieder einlaufen. Das hätte eine weitere 2-Minuten Strafe für die Zwote bedeutet, wenn ich ihn nicht wieder vom Platz geholt hätte. 2 gegen 4 wäre auch lustig gewesen.

Alles in allem wieder eine runde Sache. Ein Fäßchen kam für die Players-Night bei Kaiser vom Verein, eins von der Dritten. Dazu übernahm der Vereinswirt die antialkoholischen Getränke. Nächstes Jahr gibt es einen neuen Pott!

 

 

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.