Ein gutes Bild hinterließ das Helferteam des ISC bei allen Anwesenden. An beiden Tagen konnte man durch eine tolle Organisation überzeugen.

Am Samstag hatten die ISC-B-Mädchen ihren Auftritt. Am Sonntag traten dann die D-Jugend und C-Jugend der Spielgemeinschaft Isenstedt/Fabbenstedt an.



Unsere B-Mädchen haben sich am Ende den 4. Platz geholt. Bis kurz vor Schluß hielten sie ein 3-3 gegen Blasheim im Halbfinale, dann schlug es leider noch einmal ein. So hieß es das Spiel um Platz 3 gegen Union Varl zu absolvieren. Hier unterlag man den Varlerinnen knapp.
Blasheim sicherte sich den HKM-Titel mit einem 4-3 Sieg gegen JSG Frotheim.


Das 1. Halbfinale bestritten die D-Jugendmannschaften von der SG Fabbenstedt - Isenstedt und Tura Espelkamp. In der 1. Halbzeit konnten die Turaner voll und ganz überzeugen. Sie trafen insgesamt viermal in der 1. Halbzeit und gingen mit einer 4:0 – Führung in die Pause. In der 2. Halbzeit konnte Tura das Ergebnis verwalten. Die SG verkürzte auf 4:1. Danach traf Tura noch zweimal und gewann das Spiel mit 6:1.

Im 2. Halbfinale traf TuSpo Rahden auf die FSG Hüllhorst – Tengern. Das Spiel verlief ausgeglichen. Mit dem Endergebnis von 4:0 zog Rahden als 2. Team ins Finale der D – Jugend ein.
Im Spiel um Platz 3 spielte die SG Fabbenstedt – Isenstedt gegen das Team der FSG Hüllhorst – Tengern. In einem ausgeglichenen Spiel ging die SG mit 1:0 in Führung. Das Team konnte auf 2:0 erhöhen und ging mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit drehte die Mannschaft von der FSG noch einmal auf und konnte das Spiel drehen. Sie traf insgesamt dreimal und führte 2:3. Die SG versuchte noch einmal alles, um den Ausgleich zu erzielen. Jedoch gelang es der Mannschaft nicht. Die FSG Hüllhorst – Tengern gewann das kleine Finale 3:2.

Im Finale trafen die Teams von Tura Espelkamp und TuSpo Rahden aufeinander. Rahden gewann sehr souverän und aufgrund der 2. Halbzeit sogar in der Höhe verdient mit 6:0. TuSpo Rahden konnte sich über den Kreismeistertitel der D-Jugend freuen.


Den Abschluss der Hallenkreismeisterschaften machte die C-Jugend. Die folgenden 4 Mannschaften hatten sich für das „Final Four“ qualifiziert: JSG Frotheim, SG Fabbenstedt – Isenstedt, FC Preußen Espelkamp und FC Lübbecke. Im Team von Preußen Espelkamp spielte die aktuelle Junioren – Nationalspielerin Gentiana Fetaj mit.

Das 1. Halbfinale war das Derby JSG Frotheim gegen SG Fabbenstedt – Isenstedt. Es wurde ein offenes und umkämpftes Derby erwartet. Die SG nahm das Heft schnell in die Hand und ging mit 1:0 in Führung. Die SG erzielte in der 1. Halbzeit noch drei weitere Treffer und ging mit einer beruhigenden 4:0 – Führung in die Pause. In der 2. Halbzeit konnte die SG das Ergebnis verwalten. Frotheim kam zu keinen nennenswerten Chancen. Die SG traf zum Endstand von 5:0 und zog souverän ins Finale ein.

Im 2. Halbfinale traf FC Preußen Espelkamp auf das Team vom FC Lübbecke. Espelkamp stellte bis zum Schlusspfiff den 5-Tore-Abstand wieder her und zogen mit einem 8:3 ins Finale ein.

Im kleinen Finale der C-Jugend traf die JSG Frotheim auf den FC Lübbecke. FC Lübbecke konnte kurz vor Ende noch auf 3:2 verkürzen. Zu mehr reichte es nicht. Frotheim gewann das Spiel mit 3:2 und sicherte sich den 3. Platz.

Zum Abschluss stand das Finale der C-Jugend an. Es standen sich die SG Fabbenstedt – Isenstedt und der FC Preußen Espelkamp gegenüber. Beide Teams hatten ihre Halbfinalspiele souverän bestritten und es wurde ein spannendes Finale erwartet. Die Zuschauer sollte nicht enttäuscht werden.
Von der 1. Minute an war das Spiel offen und spannend. Beide Teams zeigten, dass sie zu Recht im Finale standen. Preußen ging durch die Junioren – Nationalspielerin Gentiana Fetaj mit 1:0 in Füh-rung. Fynn Oestreich glich zum 1:1 aus. Erneut traf Gentiana Fetaj zur Espelkamper Führung. Mit einer guten Bewegung ließ sie einen sehr gut aufgelegten Melvin Finke im Tor der SG keine Chance. Dominik Halwe konnte mit dem Halbzeitpfiff den erneuten Ausgleich erzielen. Mit einem gerechten 2:2 ging es in die Pause. Die 2. Halbzeit war von Spannung nicht zu übertreffen. Beide Mannschaften hatten Chancen, das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Jedoch scheiterten die Teams an den beiden Torhütern.
So wurde beim Stand von 2:2 das Spiel abgepfiffen. Dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient, jedoch musste ein Sieger im Neunmeterschießen ermittelt werden.
Der 1. Schütze von Preußen verwandelte zum 3:2. Die SG verschoss ihren ersten Neunmeter. Im Anschluss konnte die zweifache Torschützin Gentiana Fetaj ihren Neunmeter auch nicht verwandeln, da Melvin Finke stark reagierte. Die SG konnte den guten Espelkamper Torhüter auch nicht überwinden. Preußen trat zum dritten Neunmeter an und verwandelte den Neunmeter sicher zum 4:2 Endstand. Preußen Espelkamp wurde in einem spannenden Finale Kreismeister der C-Jugend. Dieses Finale hatte keinen Verlierer verdient, so dass die SG als „2. Sieger“ bezeichnet werden kann.

Mit einem spannenden Finale endete die Hallenkreismeisterschaft 2017.

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.