Nach dem Auftaktsieg in Frotheim konnte die Erste trotz der Ausfälle von Giesi und Marco nach dem 5-2 Pokalsieg auch das Meisterschaftsspiel gegen den Nachbarn aus Fabbenstedt mit 5-1 gewinnen. Eigentlich 3x Koch (De. Kahre fälschte noch ab), Tobi Böker (hier fälschte Afi Vogt ab) und zum Schluß Andri Reimer stellten das verdiente Ergebnis her. Alle Torschützen hatten also mindestens eine Prise Isenstedter Blut!

Das Pokalspiel in Fabbenstedt hatte die Erste noch etwas glücklich in der Verlängerung gewonnen, dank der besseren Chancenauswertung. Daher waren die VFB-Kicker vor dem Spiel besonders motiviert, wie man es in den Medien lesen konnte....  Der ISC gab auf dem Platz die richtige Antwort und gewann nach ausgeglichener 1 . Hälfte vor allem durch die läuferische Überlegenheit und des gößeren Willens in der 2. Hälfte das Spiel klar u. deutlich. Dies ist auch ein Ergebnis der systematischen Trainingsvorbereitung, die sich gerade in den ersten Spielen auszahlt. Die Abwehr ließ bis auf eine anfängliche Schlafmützigkeit, die zum 1-0 durch den VFB-Neuzugang aus Ströhen, Florian Bänach fiel, kaum etwas zu und vorne läufts wieder - auch weil unser "Goalgetter" Alex Koch wieder in Form kommt. Insgesamt gesehen ist es toll, wie diese verjüngte Mannschaft auftritt und auch Ausfälle kompensiert.. Wenn wir auf dem Teppich bleiben und diese Geschlossenheit und Trainingsbeteiligung weiter auf den Platz bringen, dann werden wir noch viel Freude haben in dieser Serie. Nächsten Sonntag steht das nächste schwere Spiel auf Plan. Wir müssen zum euphorischen Aufsteiger Stemwede reisen. Respekt ja - Angst nein!

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.