Jörg Holzmeier begrüßte in diesem Jahr ca. 80 Mitglieder im Vereinslokal Kaiser Dorfkrug. Zu Beginn seiner Rede dankte er allen Ehrenamtlichen die so viel Zeit in den Verein investieren. Mahnte aber auch, dass das Finden von Ehrenamtlichen immer schwieriger wird. Momentan sind viele Vorstandsmitglieder mit mehreren Posten belegt. Das würde niemand lange aushalten.

Deshalb appellierte er an die Anwesenden in sich zu gehen und zu überlegen doch ein paar Stunden der Freizeit im Vereinsleben zu investieren.
Vor allem die jüngeren Mitglieder bat er sich im Verein zu engagieren und sich nicht zu scheuen Vorstandstätigkeiten zu übernehmen. Denn wenn die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt würde, dann könnten alle mit der Last besser leben.
Die erste Wahl war die der Protokollantin. Hier wurde Monika Grote im Amt bestätigt.
Den ersten Bericht, dem noch viele folgten, hielt Michael Picker. Im Geschäftsbericht konnte er von gleichbleibenden Mitgliederzahlen berichten. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr ist die Zahl um nur ein Mitglied auf 653 gesunken. Durch neuen Angebote im Breitensport wie z.B. die wieder entstandene Gruppe des Eltern-Kind-Turnens bereichern den Verein ungemein.


Der Kassenbericht wurde vom Kassierer Oliver Schwarz vorgestellt. Er stellte heraus, dass es im vergangenen Jahr zu erhöhten Ausgaben gekommen sei, aber man trotzdem noch einen Gewinn einfahren konnte.
Er bat darum, dass weiterhin neue Werbepartner gesucht und gefunden werden müssen und dankte Marko Radtke für seine Unterstützung. Die anschließende Vorstellung der Zahlen, wurde durch Applaus und der Entlastung bestätigt.
Nun folgten schon die Wahlen, die Wahlleiter Wolfgang Hintersdorf mit der Wahl des 1. Vorsitzenden begann. Jörg Holzmeier (1. Vorsitzender) wurde als erstes gewählt und bestätigt. Die weiteren Wahlen ergaben folgende Positionen: Monika Grote (Breitensport), Dieter Rose (2. Kassierer) und Oliver Vieker (Pressewart). Die Position des stellv. 2. Vorsitzender, die bisher Rolf Halwe inne hatte, wurde wegfallen gelassen. Rolf Halwe ist ab sofort in beratender Tätigkeit für den Vorstand tätig und zieht sich damit etwas zurück. Jörg Holzmeier dankte für über dreißig Jahre Vorstandsarbeit. Vor allem die Kooperation mit dem VfB Fabbenstedt ist ein großer Verdienst Rolf Halwe.
Nun kam in diesem Zusammenhang die nächste wichtige Änderung im Vorstand. Den Posten des Fußball-Obmanns bekleidet ab sofort Christian Gieselmann. Ihm zur Seite steht Matthias Finke, der damit von der Führungsposition ins zweite Glied rückt.
Die Kassenprüfer Rainer Schlottmann, Wolfgang Hintersdorf, Heiko Spechtmeyer und Günter Schwengel wurden wiedergewählt. Als Versammlungsbeauftragter wurde Günter Halwe bestätigt.
Nun ging es mit dem ersten Teil der Berichte weiter.
Sozialwart Ralf Hagemann berichtete von dem Versicherungsschutz und ging auch noch einmal auf die erfolgten Sicherungsmaßnahmen ein. So wurde in einen neuen Verbandskasten am Platz investiert.
Er dankte noch einmal allen Helfern die beim Notarzteinsatz am Sportplatz mit schnellem Einsatz des Defibrillators und sofortige Erste Hilfe zur Stelle waren.
Monika Grote, die das Amt als Breitensportbeauftragte inne hat, zeigte sich mit der Entwicklung der Sparte zufrieden. Die Abteilung hat steigende Mitgliederzahlen. Auch zurückzuführen auf die Angebote des Kinderturnen und des Eltern-Kind-Turnen.
Thorsten Halwe, der den Leichtathletikbereich unter sich hat, sprach das Thema der Nachwuchsförderung ebenfalls positiv an. Michael Weingärtner trainiert die Leistungsgruppe. Joann Smith betreut die jüngeren Athletinnen und Athleten. Mit Nikolaus Müller hat man einen OWL-Titel im Kugelstoßen in den eigenen Reihen.
Der Ältestenrat wurde durch Günter Halwe vertreten. Für die Mitglieder über 60 Jahre gibt es zweimal im Jahr ein Nachmittagsangebot. Im letzten Jahr fuhren die ISC-Senioren zum Freilichtmuseum Detmold und veranstalten ein rustikales Fischessen.
Bevor man nun den Berichten der Fußballer lauschen konnte, gab es erst einmal eine Pause zur Stärkung.


Nun kam der Block „Fußball-Abteilung“. Angefangen durch Matthias Finke. Er lobte und dankte zuerst einmal die Arbeit von Rolf Halwe. Rolf Halwe war in den Jahren vor allem durch sein Wissen und seine Kontakte immer ein großer Rückhalt.
Die sportliche Situation der 1. Senioren kann man nicht schön reden und ist verbesserungswürdig. Durch die Rückkehr der verletzten Spieler sieht Matthias Finke aber noch Potential nach oben.
Die 2. Senioren hat noch viele Nachholspiele und hat bisher gute Spiele abgeliefert und ist im Soll.
Ein Selbstläufer ist die 3. Senioren. Die organisiert sich selber und war im vergangenen Jahr auf Mallorca im Trainingslager.
Rolf Halwe sprach dann auch noch ein paar Worte an die anwesenden Mitglieder. Auch er mahnte, dass die jüngere Generation sich mehr engagieren soll.
Anschließend vertrat Volker Picker die Alte-Herren des ISC. Auch er dankte Rolf Halwe zu Beginn seiner Rede für die Unterstützung.
Das die Alte Herren nicht nur feiert zeigen die guten Leistungen der drei zur Hallenkreismeisterschaft gemeldeten Mannschaften. Zudem ist man amtierender Stadtpokalsieger.
Das von der Alten Herren größtenteils organisierte Sportfest ist gut verlaufen. Sogar ein Fußball-Camp hatte es wieder gegeben.
Das diesjährige Sportfest ist vom 24. – 26. August. Hier werden dann auch die Stadtpokale der Jugend ausgespielt.
Die jüngsten Fußballer, wurden von Jugendobmann Markus Bramkamp vertreten. Auch er stellte noch einmal die gute Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern VfB Fabbenstedt (D- bis A-Jugend) und TuRa Espelkamp (B- und A-Jugend) heraus. Die Minis bis E-Jugend laufen noch unter dem ISC.
In diesem Bericht können nur die wichtigsten Fakten genannt werden.
Die Minis konnten den Stadtpokal gewinnen. Bei der F-Jugend fehlen Kinder. Hier wird mit der E-Jugend zusammen trainiert und mit Kindern der Minis bei Spielen aufgestockt.
Die E-Jugend ist das Sorgenkind. Hier hofft man auf bessere Ergebnisse.
Bei den Koop-Mannschaften läuft es, außer bei der A-Jugend, in geordneten Bahnen und mit durchwachsenen Erfolg.
Mit Ernie Joerend wurde im Bereich der A- und B-Jugend ein Jugendkoordinator installiert. Da der Trainer der A-Jugend Dennis Kahre zurückgetreten ist übernimmt Ernie Joerend diese Funktion.
Er ging auch noch einmal auf das Jugend-Camp ein und bedankte sich bei allen Helferinnen, Helfern und Sponsoren. Von 55 teilnehmenden Kindern gab es nur ein Kind, welches sich danach im ISC angemeldet hat. Der Aufwand ist dafür einfach zu enorm.
Auch er bat, sich im Jugendbereich als Trainer und Betreuer zu engagieren.
Petra Blotevogel, die den Mädchen-Bereich verantwortet, konnte von einer starken B-Mädchen Truppe berichten. Die jedoch bei zwei Wettbewerben nicht am TuS Gehlenbeck vorbei kam. So wurde man Vize-Kreispokalsieger und Vize-Hallenkreismeister.
Im Dezember 2017 gewannen die Isenstedter B-Mädchen vor Tura Espelkamp und dem VFL Frotheim den Stadtpokal. Auch in der Kreisliga sieht es gut aus. So führt man hier die Tabelle an.
Mit Luise Wildemann und Jörne Will haben zwei Mädchen die Schiedsrichterprüfung abgelegt.
Den Frauenbereich trug Sonja Wilzewski vor. Die Frauen spielen zur Zeit unter Eintracht Tonnenheide. Sie berichtete, dass mit Frank Wilzewski ein neue Trainer und mit Marc Andre Wilde ein neuer Betreuer gefunden wurde. Das Team ist hochmotiviert und dieses zeigt sich auch beim Training wieder. Die Jugendspielerinnen wurden gut integriert.
Der abschließende Punkt der Fußballberichte, war der Bericht von Schiedsrichterobmann Reinhard Pott. Er konnte von einer momentan guten Schiedsrichterlage berichten.  Am Stichtag 1.7. war man mit zwei Schiedsrichtern über Soll. Das heißt, dass sechs Schiedsrichter nun für den ISC pfeifen. Jöne Will hat aufgehört. Dafür hat Melvin Finke im September seine Prüfung bestanden.
Auf dem letzten Kreis-Schiedsrichtertreffen wurde Klaus Blotevogel mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
Nun ging es mit den Ehrungen auf die Schlussgerade der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Beginnen konnte man hier mit einem besonders positiven Punkt. Die Auszeichnung der Sportabzeichenabsolventen. Diese waren Wilhelm Lömker, Joann und Iris Smith und Sabine Bäuerle. Alle haben das Sportabzeichen in Gold absolviert.
Eine besondere Ehrung gab es dann vom Kreisvorsitzenden der Leichtathleten Michael Weingärtner für den ehemaligen Abteilungsleiter und Trainer Peter Klosek. In seiner Laudatio lobte Michael Weingärtner die herausragenden Tätigkeiten und Erfolge Peter Kloseks. Er durfte ihm die silberne Ehrennadel der DLV anstecken.
Aber auch die Ehrungen der Vereinszugehörigkeit durften in diesem Jahr nicht fehlen. So konnte sich der Vorstand bei den folgenden 53 Mitgliedern für viele Jahre Treue bedanken.

60 Jahre: Dieter Schmidt, Rainer Uhlig, Gerhard Wolski
50 Jahre: Rolf Halwe, Rolf Böker, Dieter Riechmann, Hermann Peper, Regina Engelage, Rita Riemer, Elke Wenhardt
40 Jahre: Elke Hagemeyer, Klaus-Ulrich Lückermann, Bernd Böker, Regina Lückermann, Inge Kütemann, Petra Bölk, Thomas Hein, Volker Picker
25 Jahre: Nico Büttemeyer, Siegmar Wiegmann, David Brandhorst, Christian Viermann, Johanna Marie Grote, Irmgard Schewe, Kristin Schewe, Stefan Schewe, Karl-Heinz Brandhorst, Tobias Böker
15 Jahre: Kerstin Hagemann, Kerstin Oestreich, Markus Irle, Merrit Wiehe, Mia Picker, Kai Wiegmann, Joha-Maxim Hagemann, Phillip Hageböke, Marco Bachnick, Maximilian    Picker, Jens Wiehe, Kerstin     Wiehe, Fynn Oestreich, Sabine Bäurle, Luca-Marlon Picker, Dennis Sivrikaya, Regina Picker, Johanna Selig, Laureen-Sophie Kolkhorst, Sabine Kütemann, Claudia Hageböke, Jonas Oestreich, Luis-Marlin Hagemann, Jan-Lukas Bölk, Lukas Kütemann
Nach dem Punkt Verschiedenes konnte man zum gemütlichen Teil übergehen. Hierzu hatte die 3. Senioren und der Vorstand das entsprechende Bier gespendet.

 

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.