Jörg Holzmeier begrüßte in diesem Jahr fast 90 Mitglieder im Vereinslokal Kaiser Dorfkrug. Wie zu Beginn jeder Jahreshauptversammlung, gedachten auch in diesem Jahr, nach den Begrüßungsworten durch Jörg Holzmeier, die Anwesenden der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Hier verlas er die Namen von Hannelore Krüger und Fritz Wiegmann.

In den anschließenden Worten fand Jörg Holzmeier klare Worte zum Thema Ehrenamt. Hier sprach er an, dass das Finden von Mitglieder die sich sich ehrenamtlich engagieren immer schwieriger wird. Das wurde in den letzten Monaten bei der Suche des Jugendobmanns deutlich. Da die rechtlichen und stuerlichen Anforderungen im Bereich des Kassierers immern höher werden, wurde hier nun auf einen Externen zugegriffen. Lobende und dankende Worte gingen an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer. Jörg Holzmeier würde gerne noch mehr das Lehrschwimmbecken für Aktivitäten nutzen. Jedoch die Kapazitäten der Umkleiden dieses momentan nicht zu.

Im anschließenden Geschäftsbericht ging Geschäftsführer Michael Picker auf die Mitgliederzahl und die Struktur im Verein ein. So lobte er vor allem die Treue der vielen passiven älteren Mitglieder zum Verein. Diese Entwicklung konnte durch den nun im 10. Jahr bestehenden Ältestenrat entstehen. Trotzdem musste er eine um 24 Personen auf 644 Mitglieder gesunkene Mitgliederzahl bekanntgeben.

Im anschließenden Kassenbericht, den der 1. Kassierer Oliver Schwarz vorstellte, sahen die Mitglieder auch in diesem Jahr ein Plus und einen positiven Kontostand. Aber er mahnte auch, dass man weiterhin sich um Sponsoren bemühen sollte. Hier lobte er mit Matthias Finke und Felix Krucke zwei sehr engagierte Mitglieder. So ist die Werbung am Sportplatz und auf der Internetseite gestiegen. Im Bereich Einnahmen ist der Punkt Beiträge der größte Punkt. Aber man darf auch nicht die Ausgaben übersehen. So sind die 1000,- Euro an die Stadt Espelkamp ein großer Punkt. Die anschließende Vorstellung der Zahlen, wurde durch Applaus und der Entlastung begrüßt.

Im folgenden Punkt „Satzungsänderung“ stellte Oliver Schwarz die zu ändernden Punkte vor. Die Satzungsänderung wurde einstimmig angenommen.

Alle drei Sprecher hatten aber auch allesamt einen wichtigen Punkt in ihren Ausführungen. Den Erhalt der Grundschulen im Südverbund einschließlich der Grundschule Isenstedt. Es ist für die Mitglieder- und Dorfentwicklung wichtig eine Schule vor Ort zu haben. Auch das Sportangebot mit der Sporthalle, Lehrschwimmbecken und Außenanlage ist für die Kinder wichtig.

Nun folgten die Wahlen, bei denen es Änderungen gab. Gewählt wurden: Thorsten Halwe (2. Vorsitzender); Michael Picker (1. Geschäftsführer); Oliver Schwarz (1. Kassenwart); Ralf Hagemann (Sozialwart); Matthias Finke (Fußballfachwart), Peter Klosek (Leichtathletikfachwart); Kurt Gaus (Badmintonfachwart).

Neu ins Team stößt Sonja Wilzewski (Fußballwachwart (Frauen), die den amtierenden Markus Bramkamp ablöst. Der nun den ausscheidenden Wolfgang Oestreich als Jugendleiter ablöst. Sonja Wilzewski wird von Kristina Vogt als stellvertretende Fußballwachwartin (Frauen) unterstützt.
Auch die Kassenprüfer Rainer Schlottmann, Wolfgang Hintersdorf, Heiko Spechtmeyer und Günter Schwengel jun. wurden gewählt. Als Versammlungsbeauftragter wurde Günter Halwe bestätigt.

Sozialwart Ralf Hagemann berichtete von wenigen Unfällen. Aufgrund eines Gerichtsurteils gegen einen ehrenamtlichen Trainer muss dringend geprüft werden ob weitere Maßnahmen bezüglich der Sicherung von Sportgeräten,(z.B. Kindertoren, Sporthalle oder Platzanlage) notwendig sind um Unfälle zu verhindern und den Sportlern und Trainern größtmögliche Sicherheit zu geben.

Pressewart Thorsten Halwe lobte die Leichtathletikabteilung, die ihren Bereich auf der Homepage sehr informativ umgestaltet haben.

Monika Grote, die das Amt als Breitensportbeauftragte inne hat, zeigte sich mit der Entwicklung der Sparte zufrieden. Die Wassergymnastik erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Sie lobte die Sportlerinnen und Sportler, die im letzten Jahr ihr Sportabzeichen abnehmen ließen. Insgesamt 18 Mitglieder können nun das Sportabzeichen in der Hand halten. Besonders lobte sie den Kegelverein, der größtenteils aus ISCern besteht, für ihr Engagement. Sie bat, dass sich alle Mitglieder der drohenden Schließung der Grundschule entgegen stellen sollten.

Monika Grote hielt in Vertretung für Kurt Gaus auch den Bericht für die Badmintonabteilung.

Marvin Pabel und Falk Schnalle trainieren montags in der Zeit von 17 – 19 Uhr in der Erlengrundhalle die Jugend. Die Senioren werden von Klaus-Dieter Müller und Falk Schnalle trainiert. Zur Zeit startet eine Seniorenmannschaft. Die Junioren nehmen an verschiedenen Turnieren teil.

Vom Ältestenrat berichtete Günter Halwe. Die älteren Mitglieder unternahmen eine Planwagenfahrt und ein Essen im Vereinslokal Kaiser Dorfkrug. Zudem wurden wieder die „Geburtstagskinder“ besucht. Die Gruppe besteht nun 10 Jahre.

Peter Klosek, der den Leichtathletikbereich unter sich hat, war mit der Entwicklung der Junioren zufrieden. Immerhin gehen 11 Kreismeistertitel an den ISC. Leider konnte er persönlich nicht groß eingreifen, da er sich im ersten Wettkampf nach dem Ostertrainingslager schwer verletzte.

Matthias Finke machte noch einmal Werbung für die Werbetafel „30 Freunde“. In diesem Jahr gewann Marcel Schuster, der ein Feld auf der Tafel erworben hatte, die Verlosung der „30 Freunde“.

Jetzt konnten sich die Anwesenden in der Pause stärken und die Füße vertreten.

Nun kam der Block „Fußball-Abteilung“. Angefangen durch Rolf Halwe. Er lobte zuerst einmal die Arbeit der Trainer und Betreuer der 2. und 3. Senioren. Diese würden eine gute Arbeit leisten und die Jungs wären alle hochmotiviert bei der Sache. Dem Aushängeschild des ISC, der 1. Senioren, stehen mit dem Trainer- und Betreuerteam eine gute Grundlage für den Klassenerhalt zur Verfügung. Er konnte nun endlich von der langersehnten Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksliga der 1. Senioren berichten. Das Jahr 2014 war auch ein Jahr der Rekorde. Die 1. Senioren hält mit 85 erreichten Punkten und 115 geschossenen Toren den Kreisrekord. Als Grundlage der Senioren sieht er die gute Kooperation im Jugendbereich mit dem VfB Fabbenstedt.

Im Dezember wurde mit dem Isenstedter Kindergarten ein Kooperationsvertrag geschlossen.

Anschließend vertrat Volker Picker die 70 Mitglieder der Alte-Herren Abteilung des ISC. Neben den sportlichen Erfolgen wurde etwas für die Gemeinschaft unternommen. So fuhren 60 Personen, darunter 25 Kinder, zum Fußballbundesligaspiel nach Hannover. Seit Jahren wurde wieder eine Ü32-Mannschaft gemeldet. Diese hat auch auf Anhieb die Zwischenrunder erreicht.

Nun folgte ein Moment den Jugendobmann Wolfgang Oestreich wohl so leicht nicht vergessen wird. Denn es war sein letzter Bericht über die Jugendabteilung. Auch er stellte noch einmal die gute Zusammenarbeit mit dem VfB Fabbenstedt heraus. Mittlerweile spielen die Kinder von der D- bis A-Jugend zusammen. Die Minis bis E-Jugend laufen noch unter dem ISC. Für diese Gruppe zeichnet sich Christian Vogt verantwortlich.

In den Herbstferien war die SV Werder Bremen Fußballschule zu Gast beim ISC. Das Trainerteam mit Werderlegende Dieter Eilts war wirklich bemerkenswert und diese drei Tage bleiben allen Beteiligten nur positiv im Gedächtnis. 80 Kinder über drei Tage trainieren und verpflegen bedarf einer Menge Manpower.

Die Fußballjungendabteilung besteht in dieser Saison aus 8 Jungenmannschaften davon, vier in der Kooperation zusammen mit dem VfB Fabbenstedt und nur noch drei allein vom ISC. Die B – Jugend musste sogar in eine Spielgemeinschaft mit Frotheim, Fabbenstedt und Tura Espelkamp gehen.

Die A-Jugend steht zur Winterpause auf Rang 5 mit zwei Spielen weniger als die ersten Mannschaften. Theoretisch wäre ein Eingreifen in die Meisterschaft noch möglich, realistisch gesehen ist die Truppe vom Tus Gehlenbeck in diesem Jahr aber zu stark.

In der Meisterschaft liegt die B-Jugend etwas hinter den Erwartungen im Mittelfeld. Im Kreispokal haben sie das Finale erreicht und den übermächtigen Landesligisten FC Preußen lange Paroli geboten und am Ende mit 6:1 verloren.

7 Spieler haben den ISC zu Saisonbeginn verlassen und fast alle in der letzten Woche der Wechselfrist so dass aus einem ordentlichen Kader mit 17 Spielern eine Rumpftruppe von 10 Leuten übrig blieb. . Innerhalb von einer Woche wurde die große Eselkamper Spielegemeinschaft aus dem Hut gezaubert.

In der Meisterschaft hat die C-Jugend erst 4 Spiele absolviert. Im Frühjahr soll nun richtig durchgestartet werden, denn die Meisterschaft ist aus eigener Kraft noch möglich. Bei den Hallenkreismeisterschaften sind sie unter die Top 8 gekommen, mussten sich dort in der Zwischenrunde aber den späteren Finalisten geschlagen geben.

Bei der D-Jugend werden zwei Mannschaften gestellt. Die D2 spielt in der Kreisliga B und zahlt gegen teilweise aus dem älteren Jahrgang bestehenden Mannschaften Lehrgeld zahlen.

Die D1, allesamt vom älteren Jahrgang, bestritten in Hallenkreismeisterschaft 9 Spiele, feierten dabei 9 Siege mit einem unglaublichen Torverhältnis von 66:6 Toren. Das Finale gegen Oldendorf wurde mit 9:1 gewonnen. Stadtpokalsieger wurden sie mit 3 Spielen, 3 Siege und 19:1 Tore. Hier wurde der FC Preußen mit 9:0 deklassiert. Bei einem internationalen Qualifikationsturnier in Enger erreichten sie Platz 8, wobei an der Halbfinalteilnahme nur das Torverhältnis zu Gunsten der Kreisauswahl von Herford entschieden hat. In der Rückrunde gilt die Truppe nun als Titelanwärter sowohl im Pokal als auch in der Meisterschaft. Alle sind heiß und können es kaum abwarten, dass die Kugel wieder rollt, was ein Motivationsvideo des Trainerteams zeigt.

Das war nun sein letzter Bericht als Jugendobmann. Er dankte noch einmal allen Weggefährten, die in den Jahren mit ihm hier zusammengearbeitet haben. Auch der Vorstand bedankte sich noch einmal für die gute Arbeit, die Wolfgang Oestreich die Jahre geleistet hat.

Den Bereich Minis bis E-Jugend trug Christian Vogt dann vor.

Die Minis werden trainiert von Markus Bramkamp, Thilo Kamp und Sebastian Döding. Durch Sebastian Döding besteht eine gute Verbindung zum Isenstedter Kindergarten. Nach anfänglichen Problemen sind die Minis nun auf einem aufsteigenden Weg. Aber besonders hervorzuheben ist das die Minis seit 2006 den Stadtpokal wieder nach Isenstedt geholt haben.

Die F Junioren werden von Martin Jakimenko und Mirko Rinne trainiert. Martin spielt beim ISC in der zweiten Herrenmannschaft und Mirko in der B-Jugend .Beide trainieren zum ersten Mal eine Jugendmannschaft und werden dabei von Christian Vogt unterstützt. Hier hofft man nun auf einen besseren Weg in der Rückrunde.

Die E-Junioren werden von Daniel Sawatzky, Christian Bölk und Rainer Wesemann trainiert. Unterstützt werden Sie von Matthias Finke. In der Quali Runde haben auch sie viel Lehrgeld bezahlt. Sie haben sich aber im Saisonverlauf spielerisch deutlich gesteigert. Bei den Hallenkreismeisterschaften scheiterten sie in einer starken Vorrundengruppe.

Petra Blotevogel, die den Mädchen-Bereich verantwortet, konnte von einer Kooperation mit dem VfL Frotheim berichten. So spielen die C- und B-Mädchen als Spielgemeinschaft zusammen mit den Frotheimerinnen.

Bei den B-Mädchen gab es zum Schluß der vergangenen Saison immer wieder Spiele mit einem sehr geringen Kader, so dass Ersatzspielerinnen Luxus waren. Dafür war man mit einem 4. Platz noch recht zufrieden. In der jetzigen Saison startet man als JSG FITT 14 in Kooperation mit dem VfL Frotheim, TuSpo Rahden und Eintracht Tonnenheide. Auf dem jetzigen 3. Platz hat man noch Chancen auf die Meisterschaft.

Die C-Mädchen haben zurzeit zwei Mannschaften. Beide Mannschaften sind gut in die Saison gekommen.

Den Frauenbereich trug Markus Bramkamp zum letzten Mal vor. Die Frauen spielen, da man die Aufstiegschance wahren möchte zur Zeit unter dem ISC. Am Ende der letzten Saison landeten die Frauen auf dem 3. Platz. Leider steht man nun, nach einem schwachen Start, auf dem 7. Platz. Da sich die Wege von Trainer Jochen Beihl und der Mannschaft am Ende der Saison trennen werden, dankte er für die geleistete Arbeit. Zudem wünschte er seiner Nachfolgerin und deren Stellvertreterin alles Gute.

Der abschließende Punkt der Fußballberichte, war der Bericht von Schiedsrichterobmann Reinhard Pott. Er konnte von einer momentan guten Schiedsrichterlage berichten.

Nun ging es mit den Ehrungen auf die Schlussgerade der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Beginnen konnte man hier mit einem besonders positiven Punkt. So spendeten Rainer Kütemann (Getränkeservice Kütemann) und Anke Peper (Dreimädelhaus Peper) ihren Erlös vom letztjährigen Weihnachtsmarkt. Auch eine Dankeschön dafür, dass die Jugendabteilung das Zelt auf- und abbaut.

 

Danach wurde den Sportabzeichenabsolventen ihre Urkunde überreicht. Hier waren es Yannik und Sabine Bäuerle, Wolfgang und Katharina Hintersdorf, Iris Smith, Christian Vogt, Tobias Böker, Christian Viermann und Tim Engelage die Gold errangen. Mario Thomsen, Birgit Göttig, Tatjana Scheen-Kröger, Florian Viermann, Stefan Schewe, Dennis Kahre, Andre Riemer, Benedikt Schwarz und Manuel Böker die Silber erreichten.

Aber auch die Ehrungen der Vereinszugehörigkeit durften in diesem Jahr nicht fehlen. So konnte sich der Vorstand bei den folgenden Mitgliedern für viele Jahre Treue bedanken.

40 Jahre: Karl-Hermann Grote, Ralf Hagemann, Wolfgang Oestreich,Heinrich Knost, Udo Diller

25 Jahre: Sarah Hoffmeyer, Mark Witte, Margret Samson, Daniela Beihl, Philiph-Helge Gaus

15 Jahre: Jana Rullkötter, Silvia Steinkamp, Susanne Rullkötter, Lars Paul, Lea-Marie Steinkamp, Melanie Lowinski, Dominik Beckschewe, Reinhard Engelage, Michael Grewe, Yannik Hermann, Larissa, Lowinski, Arthur Syperrek, Lennart Lowinski, Nadine Vieker

Zum Abschluß der Ehrungen und damit aber auch der Höhepunkt waren die neu eingeführten Ehrungsjahre 60- und 70jährige Zugehörigkeit.

So wurden unter großen Applaus Günter Halwe (60 Jahre), Willi Picker 61 Jahre), Heinz Gerling (69 Jahre) und Werner Blase (65 Jahre) für ihre mind. 60jährige Vereinstreue ausgezeichnet.

Dann kam aber der Höhepunkt. Erich Halwe wurde für 70jährige Vereinstreue geehrt und gleichzeitig zum Ehrenmitglied des Isenstedter Sport-Club ernannt. Damit will der Verein auch für seine vielen Jahre im Vorstand danken.

Die Anwesenden standen ihm zu Ehren und unter großen Applaus auf.

Nach Ende der Veranstaltung wurden noch einige Stunden geklönt.

 

   
© Isenstedter Sport-Club e.V.